1. Séance: #WhatTheFika!

Die Live Talkshow des Whoroscope Podcasts

Wie in der Schwedischen Botschaft bei einem Kaffeeklatsch mit Sexarbeitenden über Respekt & Menschenrechte geplaudert wurde

Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr -> Twitch

Am 29.9. veranstaltete die Schwedische Botschaft einen informellen Kaffeeklatsch („Fika“) mit dem schwedischen Sonderbotschafter für dir Verbreitung des Prostitutionsverbotes (eigentlich gegen Menschenhandel), Per-Anders Sunesson, zu dem sie Sexarbeitende und Forscherinnen einlud.

Die Sexarbeiterinnen Katya (aus Schweden), Nicole (vom BesD) und Ruby (Hydra e.V., Whoroscope) folgten der Einladung, mit sehr gemischten Gefühlen. Die Historikerin Sonja Dolinsek wurde ebenfalls eingeladen, nahm diese Einladung aber nicht an. Warum erklärt sie hier: “Exploiting sex workers: Sweden as a “pimp state”?”

Am Sonntag finden sie sich nun zu einer von Velvet (Whoroscope) geleiteten Séance und erzählen uns von diesem Termin. Wir beleuchten die Hintergründe dieser Einladung und analysieren die Absichten der Schweden.

Zum Hintergrund:
In Schweden herrscht seit über 20 Jahre ein Prostitutionsverbot, das sogenannte Schwedische Modell, in dem die Bezahlung sexueller Dienste unter Strafe gestellt ist, und genauso lange werden Sexarbeitende in Schweden systematisch staatlich legitimierter struktureller Gewalt und Marginalisierung ausgesetzt.

Damit nicht genug, versucht das Schwedische Establishment immer mehr Staaten zur Freierkriminalisierung zu „bekehren“, darunter auch Länder wie Südafrika, oder natürlich Deutschland. Aktive, bzw. aggressive Werbung für die Verbreitung des schwedischen Prostitutionsverbotes gehören zur Aussenpolitik Schwedens dazu.